Wir. Danken. Euch. – Wir danken unseren Soldaten.

Wir. Danken. Euch.

Wir. Danken. Euch. Mit diesem klaren Bekenntnis zur Bundeswehr wollte der CSU Arbeitskreis für Außen- und Sicherheitspolitik des Landkreises Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg ein Zeichen setzen.

Am 10. Juni, dem Tag der Bundeswehr war es den Kreisvorsitzenden Daniel Müller und Andreas Otterbein wichtig, ein deutliches Signal zu geben, dass die CSU hinter der Bundeswehr steht und die zu schützen, die uns schützen.

 

 

 

Der Beruf des Soldaten ist keiner wie jeder andere. Er ist verbunden mit einer hohen Leistungsbereitschaft, besonderen Gefährdungen und vielen Entbehrungen. Dies wurde am Informationsstand durch viel Erfahrung der anwesenden im Gespräch mit den Standbesuchern zum Ausdruck gebracht. Als Parlamentsarmee ist die Bundeswehr dort eingesetzt wohin sie entsandt wird. Derzeit leisten rund 3500 Soldatinnen und Soldaten ihren Dienst im IRAK, MALI, AFGHANISTAN, KOSOVO, WESTSAHARA, SUDAN und SOMALIA. Dies sind nicht alle Einsatzgebiete, es zeigt aber auf, dass der Einsatz der Bundeswehr nicht mehr allein auf den europäischen Kontinent begrenzt ist.

Daher ließen es sich die Politikgrößen aus Bund und Land nicht nehmen vorbei zu schauen und an der Diskussion teilzunehmen.

 

 „Wir wissen alle, dass die innere und äußere Sicherheit unseres Landes durch Konflikte auf der ganzen Welt bedroht ist. Wir unternehmen viele Anstrengungen um diese Konflikte politisch zu lösen. Leider ist es aber in dieser friedlosen Welt immer wieder notwendig, in anderen Staaten militärische Präsenz zu zeigen, um dort die staatliche Ordnung wiederherzustellen und auf dieses Weise auch deutsche Sicherheitsinteressen zu vertreten. Ich habe hohen Respekt vor unseren Soldaten, aber auch ihren Angehörigen. Die Soldaten der Bundeswehr sorgen teilweise unter Gefahr für Leib und Leben mit ihren aktuell 13 Auslandsmissionen für mehr Sicherheit in unserer Heimat. Dafür haben sie und ihre Familien höchste Anerkennung verdient. Deshalb ist es mir wichtig, heute mit meiner Anwesenheit unsere Verbundenheit für ihren Einsatz auch öffentlich zu zeigen“, sagte der Bundestagsabgeordnete Alois Karl beim Infostand am Amberger Marktplatz.

 

MdL Dr. Harald Schwartz, der sich viel Zeit für interessierte Bürger nahm, betonte: „Die Bundeswehr ist für unsere Sicherheit wichtig wie eh und je. Sicherheit und Freiheit unseres Landes und auch unsere westlichen Werte müssen nicht nur direkt vor unserer Haustüre verteidigt werden, sondern in Einsatzgebieten auf der ganzen Welt. Deshalb ist die Unterstützung aus der Gesellschaft heraus und – als Parlamentsarmee, die die Bundeswehr ist – auch der Rückhalt der Politik für die Bundeswehr von besonderer Bedeutung. Dabei ist es auch für mich als Landespolitiker wichtig, dass die Soldatinnen und Soldaten wissen: Wir stehen hinter Euch! Wir werden nicht zulassen, dass wegen einzelner Problemfälle die gesamte Bundeswehr in ein schlechtes Licht gerückt wird.“
CSU Kreisvorsitzender Stefan Ott unterstrich: „Schwarze Schafe müssen gefunden und gegebenenfalls verurteilt werden. Der Großteil der Frauen und Männer, die ehrlich und mit Herzblut ihren Dienst an unserer Heimat tun, benötigt umso mehr die Unterstützung und den Rückhalt der Politik. Es ist doch klar, dass nicht alle über einen Kamm geschoren werden dürfen, nur weil ein paar Unverbesserliche die Bundeswehr beschmutzen. Das soll mit der Kampagne des ASP „Wir. Danken. Euch.“ klargestellt werden.“

Das Angebot der Mandatsträger mit den Bürgern in den Dialog zu treten fand große Zustimmung, freute sich ASP Kreisvorsitzender Daniel Müller, selbst ehemaliger Zeitsoldat.